Aktuelle Themen

Ein Tourismuskonzept für drei Kommunen

und in den Stadträten der drei Kommunen und sowie von den Vertretern des Zweckverbandes Spiegelwald verabschiedet.

Im Konzept wurde das touristische Angebot der Kommunen erfasst, bewertet und, darauf aufbauend, eine einheitliche Entwicklungsstrategie für die kommenden Jahre entwickelt. Ein Schwerpunkt dabei war unter anderem die Schaffung einer gemeinsamen Organisation- und Vermarktungsstrategie, um künftig die gemeinsam abgesteckten Ziele noch effektiver verfolgen zu können.  

Als Einzelmaßnahmen wurde im Prozess zum Beispiel mit den Gastronomen und Hoteliers das Angebot „Panorama Dinner“ kreiert, bei den Gästen an ausgewählten Orten neben einem guten Essen auch besondere Aussichten serviert werden sollen. Auch die Idee des besonderen Fotomotivs für Gäste soll mit der Platzierung von großen Schwibbögen an ausgewählten Foto- und Rastplätzen mittelfristig mit Leben gefüllt werden. Zahlreiche weitere Maßnahmen und Ideen wurden als Maßnahmen für die kommenden Jahre vorgeschlagen.

Seit Frühjahr 2019 wurde das Tourismuskonzept in einem mehrstufigen Prozess von Arbeitsberatungen, Expertengesprächen und Workshops mit Partnern aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Verwaltung inhaltlich erarbeitet. Die Fertigstellung des touristischen Strategiepapiers verzögerte sich bedingt durch die Corona-Pandemie. Mit der Konzepterstellung wird nun die bisherige punktuelle Zusammenarbeit und Kooperation der Kommunen im touristischen Bereich weiter verstetigt.

Die fachliche Begleitung der Konzepterstellung erfolgte durch das Beratungsunternehmen BTE Tourismus- und Regionalberatung aus Berlin. Das Vorhaben "Erstellung eines integrierten regionalen Tourismuskonzeptes" wurde im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaft“ (GRW-Infra) mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Deutschen Bundestags beschlossenen Haushaltes. Diese Steuermittel wurden auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes zur Verfügung gestellt.

Das Gesamtprojekt hatte ein Kostenvolumen von insgesamt 49.966,- €. Die Kommunen selbst trugen einen einwohnerbezogenen Eigenanteil in Höhe von 17.486,- €. Als Träger des Projektes fungierte stellvertretend für alle drei Kommunen der Tourismus-Zweckverband Spiegelwald.

 

Zurück