Aktuelle Themen

Post vom Grundbuchamt

Mit dieser Mitteilung sind für viele Bürger zahlreiche Fragezeichen verbunden, daher nachfolgend kurz eine Erläuterung zum Hintergrund:

Im Jahr 1998 hat die damalige Gemeinde für den Ortskernbereich Bernsbachs ein sogenannte „Sanierungsgebiet“ festgesetzt, um für zahlreiche bauliche Maßnahmen an Straßen, öffentlichen Gebäuden und für private Hauseigentümer eine staatlich geförderte Sanierung zu ermöglichen (Mittel des Bundes, des Landes und der Gemeinde). Das Baugesetzbuch (BauGB) schreibt vor, dass für alle Grundstücke innerhalb eines solchen Sanierungsgebietes in das jeweilige Grundbuchblatt ein sogenannter „Sanierungsvermerk“ einzutragen ist. Dies soll gewährleisten, dass die Gemeinde - insbesondere bei einem Verkauf der Flächen - das Vorkaufsrecht erhält, damit keine Maßnahmen entgegen der festgesetzten Sanierungsziele erfolgen. Wer in dieser Zeit eine Eigentumsveränderung am Grundbuch vorgenommen hat oder eine Grundschuldbestellung vornehmen wollte, musste vorab eine „Sanierungsrechtliche Genehmigung“ über einen Notar bei der Gemeinde beantragen.

Die Stadtsanierung in Bernsbach wurde im Jahr 2018 mit den letzten Maßnahmen zum Abschluss gebracht. Entsprechend wurde das förmlich festgesetzte Sanierungsgebiet im Frühjahr 2019 aufgehoben und die Sanierungsvermerke sind nunmehr hinfällig. Beim Amtsgericht Aue, wo die Grundbuchblätter für die Gemarkung Bernsbach geführt werden, hat die Stadt Lauter-Bernsbach daher die Löschung der Sanierungsvermerke beantragt. Über diese Löschung werden die Grundstückseigentümer derzeit schriftlich durch das Amtsgericht informiert. Mit diesem Hintergrund versendet das Amt die o.g. Schreiben.

Sollten Sie weitere Fragen haben, so können Sie sich unter Tel. 03771 703118 an die Stadtverwaltung wenden.

 

Zurück