Aktuelle Themen

Trinkwasser macht die Ranzen leichter - ab jetzt auch in der Grundschule Bernsbach

Aufgrund der vielen Bewerbungen werden diese Spender nach dem chronologischen Eingang der Bewerbung dafür verteilt.

Die Grundschule Bernsbach, vertreten durch die Schulleiterin Frau Lemberger, war nach Bekanntwerden unserer Aktion, die auch weiterhin fortgeführt wird, die dritte Bewerbung.

Zudem spielt auch das Engagement für das Thema Wasser eine Rolle.

Besonders hervorzuheben ist, dass sich die Bernsbacher Schule bereits seit mehreren Jahren intensiv mit dem Thema Wasser beschäftigt und unter anderem auch die Wasserwerke am Standort in Schwarzenberg zu Projekttagen regelmäßig besucht.

Für diesen Wasserspender, der nunmehr in der Schule in Betrieb genommen wurde, zeichneten die Kinder der Klassenstufen 1 bis 3 kreative Bilder. Kurz gesagt, sämtliche Kinder waren auch in ihrer Freizeit mit dem Thema Wasser beschäftigt.

Die kreativsten Bilder wurden dafür extra auf eine große PVC Platte übertragen und sind rund um den Wasserspender zu sehen.

Nicht nur das Interesse der Schulleitung spielt eine Rolle, sondern auch die Bereitschaft der Kommune, welche die Folgekosten für einen solchen Automaten zu tragen hat. Hier setzte sich Bürgermeister Thomas Kunzmann bereits in den Gremien der Wasserwerke Westerzgebirge dafür ein, dass dieses Projekt gestartet und vor allem auch fortgeführt wird.

Die Wasserwerke Westerzgebirge mit dem Geschäftsführer Dr. Frank Kippig freuen sich über so viel Interesse, dass der Spender so gut bei den Kindern ankommt und genutzt wird.

Nicht nur das Trinkwasser zur gesunden Ernährung gehört, auch das Schleppen der vollen Trinkflaschen bei oftmals sehr schweren Ranzen hat ein Ende, denn jeder kann nun seine Trinkflasche kostenfrei in der Schule befüllen. Frank Hahn, Wasserwerke Westerzgebirge

 

Zurück