Aktuelle Themen

Neue Verkehrsregeln im Ortskernbereich Bernsbachs

Vor allem die vielen Pkw stellen ein großes Problem dar. Jeder möchte sein Kind so nah wie möglich vor dem Eingang der Schule aussteigen lassen. Da wird dann auch gern mal in zweiter Reihe geparkt und damit jeglicher Verkehr lahm gelegt. Manch einer stellt sich sogar direkt vor das Schulgebäude und blockiert damit die Aufstellfläche der Feuerwehr. Die Folge: die Rettungskräfte kommen im Ernstfall nicht an die Schule. Weiterhin ist es für die Kinder, die zu Fuß kommen sehr schwierig, gefahrlos an den vielen Autos vorbei zu kommen. Aktionen der Polizei, des Ordnungsamtes und der Feuerwehr sowie die zahlreichen Hinweisschreiben an die Eltern in den letzten Jahren haben leider keine nachhaltige Wirkung gezeigt und die Situation nicht verbessert.

In Zusammenarbeit mit dem Elternrat, der Verkehrsbehörde im Landratsamt, der Stadtverwaltung und der Polizei wurde nun ein Konzept entwickelt, das hoffentlich nachhaltig für die Sicherheit im Straßenverkehr rund um die Grundschule sorgt. Im Bereich der langgezogenen Parktasche an der Ernst-Schneller-Straße (in Fahrtrichtung Lauter rechts an der Grünanlage) wird für die Eltern eine sogenannte „Bringezone“ eingerichtet. Die Eltern dürfen dort halten und die Kinder aussteigen lassen. Bei der Überquerung der Ernst-Schneller-Straße hilft dann wie bisher die Schülerlotsin. Um abzusichern, dass diese Flächen tatsächlich für die Eltern zur Verfügung stehen, wird zu den entsprechenden Zeiten für eine halbe Stunde am Morgen für diese Parktaschen ein Parkverbot angeordnet.

Weiterhin wird auf der Ernst-Schneller-Straße, einer Kreisstraße, durch das Landratsamt eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 km/h angeordnet. Im Gegenzug entfällt für die gesamt Ernst-Schneller-Straße die Rechts-Vor-Links-Regelung, da diese auf einer Kreisstraße unüblich und im gesamten Kreis auch einmalig ist. Das Tempolimit erstreckt sich auf den Bereich zwischen der Einmündung der Thälmannstraße und der Karl-Marx-Straße. Zur Sensibilisierung der Fahrzeugführer und Anzeige der gefahrenen Geschwindigkeit wird in Höhe der Schule ein Geschwindigkeitsdisplay aufgestellt, welches die gefahrene Geschwindigkeit anzeigt und je nach Tempo mit einem Smiley das Tempo „bewertet“.

Auf den Gemeindestraßen im Ortskernbereich um die Schule wird weiterhin weiträumig eine Tempo-30-Zone eingerichtet. Schulseitig erstreckt sich diese bis zur Lauterer bzw. Karl-Liebknecht-Straße und auf der Seite der ehem. Sparkasse umfasst die Zone den gesamten Bereich zwischen der Straße der Einheit und Karl-Liebknecht-Straße. Innerhalb einer Zone 30 gilt neben der Geschwindigkeitsbegrenzung grundsätzlich „rechts vor links“.

Ziel dieses Paketes an Maßnahmen, die mit Beginn des neuen Schuljahres umgesetzt sein sollen, ist es, den Verkehr direkt vor der Schule zu verringern und die morgendlichen Probleme bei Schulbeginn zu reduzieren.

Um die neuen Verkehrsregeln durchzusetzen, werden vermehrt Kontrollen durch die Polizei und das Ordnungsamt durchgeführt. Das Parken im Bereich der Feuerwehrzufahrt bzw. Feuerwehraufstellfläche vor dem Schulgebäude wird künftig nicht mehr geduldet.

Wir bitten eindringlich um Beachtung der neuen Verkehrsregelungen!

Zurück