Aktuelle Themen

Forstbezirk Eibenstock

Im Forstbezirk Eibenstock läuft derzeit das Projekt Forstwirtschaft und Erholungsnutzung. Eines der Ziele des Projektes ist die Erstellung des Erholungsraummanagements für den kommenden 10-Jahres-Zeitraum. Durch die Teilnahme an einer Bürgerbefragung besteht nun auch für die Öffentlichkeit die Möglichkeit, Einfluss auf die Ausrichtung des Erholungsraummanagements im Staatswald zu nehmen.

Im Rahmen des Projektes wird unter anderem untersucht, welche Anforderungen von verschiedenen Nutzergruppen an den Wald gestellt werden, welches Potential der Wald für die Erholungsnutzung bietet und welche Herausforderungen hiermit verknüpft sind.

Die Erholungsfunktion des Waldes ist von großer Bedeutung für die Lebensqualität der Bewohner der Region. Zum einen für die eigene Freizeitgestaltung, zum anderen auch als wichtige Ressource für die Regionalentwicklung. Gerne möchte Sachsenforst deshalb enger mit allen Beteiligten zusammenarbeiten. In diesem Sinne sollen Kooperationen mit den Städten, Gemeinden und weiteren regionalen Akteuren gebildet werden. Insgesamt wünschen wir uns mehr Nähe zu den Bürgerinnen und Bürgern im Forstbezirk.  

Der Forstbezirk Eibenstock ist darauf bedacht, die Wünsche und Ansichten der Menschen in der Region in seine Entscheidungen mit einzubeziehen. Wir freuen uns deshalb sehr, wenn Sie unser Projekt unterstützen und unseren Fragebogen ausfüllen. Wir bitten Sie, uns diesen bis Ende Juli zukommen zu lassen. Nähere Infos finden Sie auf dem beigefügten Fragebogen.

Ihre Hilfe ist von ganz besonderer Bedeutung für den Projekterfolg. Auch Ihre Kommune unterstützt freundlicherweise diese Aktion. Nutzen auch Sie gerne die Möglichkeit, einen Beitrag zur Steigerung des Allgemeinwohls zu leisten und nehmen sich die Zeit den Fragebogen auszufüllen.

Wir bedanken uns recht herzlich für Ihre Unterstützung!

Nähere Informationen zum Projekt finden Sie auf der Homepage von Sachsenforst:
www.wald.sachsen.de/projekt-forstwirtschaft-und-erholungsnutzung-8639.html

Informationen über aktuelle Wegesperrungen aufgrund von planmäßigen Forstarbeiten können außerdem auf der Homepage des Forstbezirks Eibenstock eingesehen werden:
www.sbs.sachsen.de/eibenstock-7365.html

 

Karin Beer
Projekt Forstwirtschaft und Erholungsnutzung
STAATSBETRIEB SACHSENFORST
Forstbezirk Eibenstock

 

Ergebnisse der Fragebogenaktion im Rahmen des Integrierten Stadtentwicklungskonzepts der Stadt Lauter-Bernsbach (INSEK Lauter-Bernsbach)

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

im März/April 2019 fand eine Bürgerumfrage im Rahmen der Erarbeitung des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes (INSEK) der Stadt Lauter-Bernsbach statt. Dabei bestand die Möglichkeit, die Qualitäten der Stadt Lauter-Bernsbach zu bewerten bzw. den Handlungsbedarf zu definieren sowie Ihre Ideen zur zukünftigen Entwicklung der Stadt bis zum Jahr 2030 zu äußern.

Die Ergebnisse…

An der Befragung haben insgesamt 90 Personen aus der Stadt Lauter-Bernsbach teilgenommen. Die Umfrage stellt aufgrund der eingegangenen Ergebnisse nur ein Meinungsbild dar und ist als nicht repräsentativ einzustufen.

Bei der Auswertung wurde der Bereich der Altenpflege/-betreuung mit sehr guter bis guter Qualität bewertet. Auch die Themenbereiche Stadtbild, medizinische Versorgung, Schulen/Kinderbetreuung und die Wohnsituation/Wohnungsangebot wurden von der Qualität her überaus positiv bewertet.

Kriterien, die als sehr schlecht, schlecht und mittelmäßig eingestuft wurden, sind die Barrierefreiheit im öffentlichen Raum, Kultur-/Freizeitangebote, ÖPNV (Bus/Bahn) und die Verkehrssituation (Straßen/Parken).

Entsprechend gestalten sich die Ergebnisse zur Frage nach dem Handlungsbedarf. Erhöhter Bedarf wird in der Sanierung von Straßen/Wegen, der Schaffung von Kultur- und Freizeitangeboten und der Verbesserung der Verhältnisse für Fußgänger und Radfahrer gesehen. Mit eher geringem Handlungsbedarf wurden die Bereiche Wohnungsneubau, die Entwicklung gewerblicher Flächen und die Sanierung von Bausubstanz bewertet.

Als konkreter Handlungsbedarf wurde mit insgesamt 53 Nennungen die Sanierung von Straßen allgemein (z.B. Straße des Friedens, Bahnhofstraße, Lindenring und Antonsthaler Straße) als sehr hoch eingeschätzt. Weitere Nennungen betrafen die Verkehrssituation (fließender und ruhender Verkehr), meist im Zusammenhang mit der Bundesstraße 101, die Sanierung/Abriss von ehem. Fabrik- u. Gewerbegebäuden und der Sanierungsbedarf an Kultur-/Freizeiteinrichtungen (z.B. Saal im Kulturhaus Lauter, Mehrzweckhalle in Bernsbach, Freibäder in Lauter und Bernsbach, Spiel- und Bolzplätze).

Als Ziele und Wünsche bis 2030 wurde mit 20 Nennungen die Verbesserung von Einkaufs- und Dienstleistungsangeboten am häufigsten genannt. Insbesondere wurden darunter die Schaffung von mehr Einkaufsmöglichkeiten im Allgemeinen und die Schaffung einer Bankdienstleistung im Ortsteil Bernsbach aufgeführt. Weiterhin wurden die Verbesserung von Ordnung, Sauberkeit und Sicherheit, der Ausbau von Rad- und Wanderwegen und die Verbesserung der Kultur- und Freizeitangebote als Ziele und Wünsche genannt.

Wir bedanken uns herzlich für die rege Teilnahme an der Befragung und damit an der Mitwirkung am Stadtentwicklungsprozess. Die Ergebnisse werden im entsprechenden Textteil Berücksichtigung finden. Eine kurze Zusammenfassung wesentlicher Ergebnisse zur Bürgerumfrage können Sie auf der Internetseite der Stadt einsehen.

 

Wie geht’s weiter…?

Im weiteren Ablauf der Erarbeitung des Konzeptes stehen nun Arbeitsgruppensitzungen und bilaterale Gespräche mit verschiedenen zentralen Akteuren der Stadtentwicklung auf der Agenda. Ein erster Konzeptentwurf wird dem Stadtrat voraussichtlich am Ende des Jahres vorgestellt.

 

Zurück