Aktuelle Themen

Zone-30 im Kernbereich von Lauter

Anfang des Jahres 2018 wurde daher auf der Kirchstraße (Kreisstraße K9112) im Bereich vor der Heinrich-Heine-Oberschule auf Initiative der Stadt Lauter-Bernsbach durch das Landratsamt eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 km/h angeordnet.
Zwischenzeitlich hat der Landkreis sogar schon Kontrollen durchgeführt.
Die Regelung zu den Geschwindigkeiten auf allen anderen Straßen rund um die Oberschule obliegt der Stadt Lauter-Bernsbach selbst, da es sich hier um sogenannte „Ortsstraßen“ handelt. Auch hier sind – gerade im Haltebereich der Schulbusse auf der Goethestraße und Schillerstraße – viele Kinder unterwegs. Ziel der Stadtverwaltung ist es daher, die Geschwindigkeit auf den Straßen im gesamten Bereich um die Oberschule zu senken.

Das Landratsamt Erzgebirgskreis hat uns empfohlen, für den Bereich der Ortsstraßen im Ortskernbereich von Lauter ein Konzept mit einer entsprechenden Zone-30 zu erarbeiten. Der Stadtrat hat dieser Änderung mehrheitlich zugestimmt. Die Einrichtung einer Tempo-30-Zone hat den Vorteil, dass einzelne separate Abschnitte mit unterschiedlichen Geschwindigkeitsbegrenzungen und der damit einhergehende „Schilderwald“ vermieden werden.

Die Zone soll nicht nur die direkt an die Schule angrenzenden Straßen umfassen, sondern sämtliche zusammenhängende Straßen zwischen der B101 und der Kirchstraße/Rathausstraße. Neben der benannten Goethestraße ist jeweils auch ein Teilabschnitt des H.-Uhlig-Platzes, der Antonsthaler Straße und der Schloßstraße sowie außerdem vollständig die Theodor-Körner-Straße, Pestalozzistraße, Feldstraße, Erzstraße und die Schillerstraße Bestandteil der Zone. Den genauen Umfang können Sie dem beigefügten Plan entnehmen.

Bis auf die großzügig ausgebaute Goethestraße war – der Breite geschuldet - bisher auf keiner der benannten Straßen bei normaler Fahrweise eine höhere Geschwindigkeit als 30 km/h möglich. Der bisherige verkehrsberuhigte Bereich auf der Schillerstraße wird zugunsten der Zone ersetzt. Wichtig ist, dass zukünftig innerhalb der Zone-30 grundsätzlich „rechts vor links“ gilt, die bisherigen Vorfahrtsregelungen und Schilder entfallen. Somit entsteht in einem weiträumigen Bereich ein sicherer Schulweg.

Die Änderungen werden voraussichtlich Anfang kommenden Jahres umgesetzt. Wir bitten die Verkehrsteilnehmer um Vorsicht und Beachtung! Natürlich ist an der Grundschule im OT Bernsbach eine ähnliche Änderung sinnvoll. Hier soll im kommenden Jahr nach Abschluss der Baumaßnahmen im Schulbereich in Zusammenarbeit mit dem Landkreis ein Konzept erarbeitet werden.

Zurück