Aktuelle Themen

Nächtlicher Besuch im Museum am 02.10.2018

Auch in diesem Jahr laden die Organisatoren der Museumsnacht zu dem beliebten nächtlichen Spaziergang durch die musealen Einrichtungen des Städtebundes „Silberberg“.

Das Konzept der Museumsnacht hat sich langjährig bewährt. Die beteiligten Einrichtungen möchten wieder Familien mit Kindern und jüngere Leute ansprechen, überhaupt oder wieder einmal ein Museum zu besuchen – und das zu einer ganz außergewöhnlichen Zeit.
Die teilnehmenden Museen und Einrichtungen von Aue, Bad Schlema, Lauter-Bernsbach, Lößnitz, Schneeberg und Schwarzenberg versprechen auf jeden Fall erlebnisreiche Stunden. Zu beachten ist, dass nicht nur „klassische Museen“ an der Veranstaltungsnacht teilnehmen, teilweise werden echte Events geboten.

Geradezu ideal für die Museumsnacht bietet sich der Vorabend des 3. Oktober an.
Die Veranstaltung gewährt allen Interessierten in der Regel von 18 bis 24 Uhr ein abwechslungsreiches Programm, interessante Angebote und natürlich vielfältige Eindrücke für alle Sinne. In diesem Jahr sorgen Angebote in 30 verschiedenen Einrichtungen, darunter Ausstellungen, Führungen, Konzerte, Kinderaktionen u.v.m. für eine Nacht der ungewöhnlichen Begegnungen.

Der Regionalverkehr Erzgebirge mit seinem „Oldtimerbus IK 250“ beteiligt sich mit der Tour durch die Städtebundkommunen Schwarzenberg, Lauter-Bernsbach und Lößnitz.

Der Bus wird sich als „rollendes Museum“ präsentieren.

Auch für das leibliche Wohl am diesem Abend wird gesorgt sein. Der Besuch der teilnehmenden Einrichtungen an diesem Abend ist kostenfrei!

Unser Internetauftritt zur Museumsnacht ist unter:

www.museumsnacht-silberberg.de abrufbar. Hier können Sie alle Einzelveranstaltungen aufrufen und sich vorab informieren. Die Seiten wurden für mobile Datennutzung optimiert, sodass die teilnehmenden Einrichtungen mit genauer Lage und der Veranstaltung noch besser dargestellt werden.


Informationen in Form von Flyern finden Sie in den Rathäusern, Gästeinformationen und Museen der Partnerkommunen und auf der weiteren Informationsquelle:

 

 

Zurück